Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim

Site name

Juni 2022 - Tanzensemble

Fantastische Begegnung mit dem Tanz am NTM

Jede der Begegnungen der Freunde und Förderer ist besonders – so auch diese. In großer Offenheit und Auskunftsbereitschaft hat zunächst der Tanz-Intendant des NTM, Stephan Thoss, Einsichten in die Arbeit eines Choreografen gegeben, nicht ohne uns auch an seinem Alltag teilhaben zu lassen: 6 Uhr aufstehen, Kaffee kochen, Kinder auf die Spur setzen. Dabei Radio hören? Eher nicht – Ablenkung ist nicht förderlich, vielmehr lenkt er die Gedanken auf seine choreografische Arbeit.

Weiterlesen
Schnawwl-Patentreffen

Schnawwl-Paten-Treffen: Spannendes Theater und futuristische Socken

Zwei Spielzeiten musste das jährliche Treffen der Schnawwl-Paten ausfallen: Die Pandemie ließ auch jenseits der Lockdowns keine sichere Planung zu, und das Junge Nationaltheater (JNTM) hatte vielleicht mehr noch als Schauspiel, Oper und Tanz mit Erkrankungen im Ensemble und bei den Mitarbeitenden zu kämpfen – die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geht mehr auf Tuchfühlung, die Spielorte sind kleiner.

Weiterlesen
Thomas Henne

Neuer Mitarbeiter in der Geschäftsstelle des Vereins

Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Thomas Henne einen neuen Mitarbeiter für die Geschäftsstelle gewinnen konnten. Herr Henne arbeitet seit dem 15. Juni 2022 bei uns und wird sich vor allem um die Bereiche „Marketing und PR“ und die Vorstandsassistenz kümmern.

Wir begrüßen Thomas Henne recht herzlich bei den Freunden und Förderern und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Weiterlesen
Albrecht Puhlmann

Mai 2022 - Albrecht Puhlmann

BEGEGNUNG MIT DER OPER ZUM THEMA "SANIERUNG" 

Die Schließzeit rückt näher – am 30. Juli fällt mit dem Ende der Vorstellung, „Götterdämmerung“, der Vorhang für voraussichtlich fünf Jahre.

An anderen Orten hebt er sich – und diese anderen Orte, die Ersatzspielstätten der Oper, unter diesen wiederum insbesondere die Oper am Luisenpark (OPAL), waren das Thema der „Begegnung“ am 24. Mai. Albrecht Puhlmann hat, mit informativen Folien, gezeigt, wo sich in und um Mannheim ab September 2022 die Vorhänge heben: im alten Kino auf Franklin, im Tanzhaus in Käfertal, im Studio Werkhaus, im Pfalzbau in Ludwigshafen, im Barocktheater in Schwetzingen, im Musensaal des Rosengartens und eben in der OPAL, deren Entstehen man täglich in der Theodor-Heuss-Anlage in Neuostheim beobachten kann.

Weiterlesen
Sivan Ben Yishai © Christian Kleiner

Ehemalige Hausautorin geehrt

Die ehemalige NTM-Hausautorin Sivan Ben Yishai, deren Aufenthalt in der Spielzeit 2019/20 von den Freunden und Förderern ermöglicht wurde, hat den renommierten Mülheimer Dramatiker-Preis 2022 gewonnen. Für ihr Stück „Wounds are forever (Selbstporträt als Nationaldichterin)“, das in Mannheim uraufgeführt wurde, konnte die erfolgreiche Autorin den mit 15.000 Euro dotierten Preis für deutschsprachige Gegenwartsdramen entgegennehmen. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem großen Erfolg und beglückwünschen Schauspiel-Intendant Christian Holtzhauer zu der exzellenten Auswahl unserer HausautorInnen in den vergangenen Spielzeiten, die aktuell zur erfolgreichsten jungen DramatikerInnen-Generation gehören.


Newsletter Mai 2022

Liebe Theaterfreundinnen, liebe Theaterfreunde,

wir hoffen, Sie hatten bisher einen schönen Frühling und haben auch einige spannende Abende im Theater verbracht.
Wir möchten Sie mit unserem aktuellen Newsletter wieder umfassend über die Ereignisse der letzten Monate sowie über kommende Veranstaltungen rund ums Nationaltheater Mannheim und die Freunde und Förderer informieren.

Weiterlesen

Neuer Begleitband zur Theater- und Musikgeschichte in den Reiss-Engelhorn-Museen erschienen

Wussten Sie, dass die Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim eines der nur fünf Theatermuseen Deutschlands beherbergen? Die Anfänge reichen vor das Jahr 1899 zurück, und damit handelt es sich um eine der ältesten Sammlungen. In Mannheim entstand 1779 eine der ersten nationalen Schaubühnen. Die Reiss-Engelhorn-Museen zeigen bedeutendste Zeugnisse der Musik- und Theatergeschichte der Kurpfalz, darunter mit dem Soufflierbuch zu Schillers Räubern Stücke von Weltrang. Das Mannheimer Theater entwickelte sich im 19. Jahrhundert zur Bühne mit Deutschlands größtem Opernrepertoire.

Weiterlesen

„Laufen für einen guten Zweck“ - Großzügige Spende von der Firma Engelhorn

Vom 10. Januar bis 6. Februar 2022 veranstaltete die Firma Engelhorn die Laufchallenge „Laufen für einen guten Zweck“. Dabei konnten sich die Teilnehmenden bei einer App registrieren mit der im vorgegebenen Zeitraum die jeweils gelaufenen Strecken der Teilnehmenden registriert wurden. Jeder gelaufene Kilometer bedeutete einen Euro für den Spendentopf. Es kamen dabei insgesamt 10.000 Euro (!!) zusammen. Die Spendensumme wurde dann auf die drei vorher ausgewählten Institutionen aufgeteilt, nämlich die Freunde und Förderer des Nationaltheaters Mannheim, das Spitzensport-Stipendium Metropolregion Rhein-Neckar und den Campus Neckarstadt-West.
Wir danken der Firma Engelhorn sehr herzlich für diese tolle Aktion und die daraus resultierende großzügige Spende für unseren Verein!

Weiterlesen

April 2022 - Julia Faylenbogen

Begegnung am 19. April 2022 mit Julia Faylenbogen
Opernensembles. Mannheim ist Repertoire-Haus, und die Künstlerin legt eindrücklich dar, was dies bedeutet – schnelle Rollenwechsel, den ganzen stimmlichen Spannungsbogen von höchsten Höhen bis zu tiefsten Tiefen nutzen. Sie beherrscht dies alles: Klytämnestra, Adalgisa, Amneris, Eboli, die Amme in „Frau ohne Schatten“ sind weitere Glanzrollen, ihre hohe Bühnenpräsenz tut ein Übriges. 
Weiterlesen
Anastasiia Kosodii © Christian Kleiner
Anastasiia Kosodii © Christian Kleiner

Anastasiia Kosodii, 2022/2023

Anastasiia Kosodii wird in der Spielzeit 2022/23 die neue Hausautorin am Nationaltheater Mannheim

Die ukrainische Dramatikerin und Regisseurin Anastasiia Kosodii wird in der kommenden Saison Hausautorin am Nationaltheater Mannheim. Sie folgt damit in der Intendanz von Christian Holtzhauer auf die Autor*innen Enis Maci, Sivan Ben Yishai, Necati Öziri und Pat To Yan. Kosodiis Stücke werden nicht nur in der Ukraine sondern bereits in ganz Europa gelesen und aufgeführt. Vor der russischen Invasion am 24. Februar 2022 arbeitete Anastasiia Kosodii oft als Dramatikerin und Kulturmanagerin mit NGOs in der Ostukraine in den Städten der Frontlinie des Krieges zwischen der Ukraine und Russland.

Weiterlesen

Neues aus der Schauspiel-Sparte

Das Mannheimer Schauspiel ist weiter auf Erfolgskurs. Die Stuttgarter Zeitung nimmt die Arbeit des NTM sehr positiv war und die „Gast-Regisseurin“Ewelina Marciniak ist auf der Titelseite der Veranstaltungsbeilage zum Berliner Theatertreffen im Berliner „Tagesspiegel“ zu sehen. Am 9. und 10. Mai steht in Berlin die „Jungfrau von Orleans“ auf dem Programm, bevor das Ensemble am 12. und 13. Mai mit „Wounds Are Forever“ nach Mülheim reisen wird. Am Samstag, 14. Mai ist dann um 20.15 Uhr die Fernsehaufzeichnung der „Jungfrau“ auf 3Sat zu sehen. Also unbedingt einschalten und die Daumen drücken!

Bericht in der Stuttgarter Zeitung

Bericht in der "Spielzeit"


Gastfamilien für die Scouts des Mannheimer Sommer gesucht

Auch wenn die derzeitige pandemische Lage die Planung und Perspektiven für die kommenden Monate erschwert, bereitet das Nationaltheater mit Freude und Optimismus die diesjährige Ausgabe des Festivals „Mannheimer Sommer“ vor. Das Festival wird vom 16. bis 26. Juni 2022 in Mannheim und Schwetzingen stattfinden.

Weiterlesen

März 2022 - Sarah Zastrau und Patrick Schnicke

„BEGEGNUNG“ MIT SARAH ZASTRAU UND PATRICK SCHNICKE

Unter dem viel versprechenden Titel „Allein – zu zweit – gemeinsam“ konnten wir im März Sarah Zastrau und Patrick Schnicke begegnen. Unser Schauspielintendant Christian Holtzhauer moderierte diesen ausgesprochen informativen wie unterhaltsamen Abend mit der Schauspielerin und dem Schauspieler und es wurde einmal mehr deutlich, ein welch eindrückliches Format die „Begegnungen“ sind.

Weiterlesen

Februar 2022 - Christian Haas, Petra Eder und Prof. Dr. Heidrun Kämper

Eine Begegnung mit „den Neuen“ im Vorstand 

In Nachfolge des Dreigestirns Prof. Dr. Achim Weizel, Ulla Hofmann und Helen Heberer wurden auf der Mitgliederversammlung des Vereins am 24. Oktober 2021 Christian Haas, Petra Eder und Prof. Dr. Heidrun Kämper neu in den Vorstand des Vereins gewählt, dem weiterhin der Vorsitzende des Beirats, Andreas Hilgenstock, Marc Stefan Sickel als Vertreter der Intendanz und Matthias Bretschneider als Schatzmeister angehören.

Weiterlesen